DIE GRÜNEN IN BAD URACH, DETTINGEN, HÜLBEN, GRABENSTETTEN UND RÖMERSTEIN

Freie Fahrt für Radfahrer

Initiative

Am Freitag, 12. Mai ist es wieder soweit. Zum dritten Mal lädt die Bad Uracher Initiative zur einstündigen, gemeinsamen Fahrt durch die Kurstadt. Jeder, dem die Verbesserung der Radverkehrssituation in Bad Urach am Herzen liegt, ist aufgerufen, bei der geführten Tour mitzufahren.

Die Critical Mass ist eine friedliche Kundgebung mit dem Ziel der Förderung des Radverkehrs. Dabei handelt es sich nicht um eine Demonstration. Doch demonstrieren wollen die Teilnehmer sehr viel: sie wollen die Straße nicht der Alleinherrschaft des Autos überlassen. Wenigstens für eine Stunde soll die Critical Mass (entscheidende Menge) erreicht werden, bei der der Radverkehr als gleichberechtigt wahrgenommen wird. Denn seit der Novellierung der Straßenverkehrsordnung im Jahr 2013 ist der Radverkehr dem fließenden Verkehr zugeordnet und daher nicht mehr Interessengruppe, sondern gleichberechtigt mit dem motorisierten Verkehr.

Die Initiatoren nützen die Veranstaltung aber gleichzeitig, um einer hiesigen Radprojektgruppe, die aus dem Ortsverband der Grünen entstanden ist, Fahrtwind für ihr Anliegen zu verleihen. Diese hat sich die Verbesserung der Radverkehrssituation im Ort auf die Fahne geschrieben.

Seit der Öffnung des Elsach-Einkaufscenters ist das Radfahren in der Stuttgarter Straße nur unter erschwerten und oft auch gefährlichen Bedingungen möglich. Die Burgstraße ist für den sportlichen Fahrer eine beliebte Strecke zur schnellen Ortsdurchfahrt; Das Befahren gleicht jedoch einem waghalsigen Unternehmen. Der drei Meter breite Bürgersteig entlang der Burgstraße darf vom Radverkehr aber nicht genutzt werden. Deshalb möchte die Initiative auf diesen Strecken besonders präsent sein.

Die Akteure wünschen sich eine gute Resonanz aus der Bevölkerung. Jedermann kann sich beteiligen, dem die Verbesserung des Radverkehrs in Bad Urach ein Anliegen ist. Wenn wieder mindestens 16 Radler an den Start gehen, bildet die Gruppe verkehrsrechtlich einen geschlossenen Verband mit besonderen Rechten und Pflichten: Wie ein großes Fahrzeug fährt die Gruppe geschlossen über Kreuzungen, auch dann, wenn die Ampel während des Querens auf Rot schaltet. Auch darf nebeneinander gefahren werden und die gesamte rechte Fahrspur genutzt werden. Der Verband darf von keinem anderen Verkehrsteilnehmer unterbrochen werden. Die Teilnehmer achten selbst darauf, dass der Verband nicht unterbrochen wird.

Info: Treffpunkt zur geführten Tour ist der P+R-Parkplatz Haltestelle Wasserfall der Ermstalbahn. Start: Freitag, 12. Mai, 18.30 Uhr; Ende ist ca.19.30 Uhr beim Ausgangspunk; Schutzwesten werden bereitgestellt. Das Fahren mit Schutzhelm wird empfohlen. Weitere Infos zum Thema unter: www.critical-mass.de

Frieder Zürcher